BlĂŒtenmodelle

Auf einer Blumenwiese kann man eine große DiversitĂ€t an BlĂŒtenfarben und -formen finden. Diese Vielfalt lĂ€sst sich durch die wechselseitige Anpassung von BlĂŒten und BestĂ€ubern im Laufe der Evolution erklĂ€ren.

Selbstgebastelte und kostengĂŒnstige BlĂŒtenmodelle können genutzt werden, um die Vielfalt der BlĂŒtenformen und BestĂ€ubungsmechanismen und dadurch die Interaktion der BlĂŒtenpflanzen und deren BestĂ€uber sichtbar zu machen. So kann das VerstĂ€ndnis evolutionĂ€rer ZusammenhĂ€nge sowie der Bedeutung der biologischen Vielfalt gefördert werden.

Auf dieser Seite finden sich:

  • Druckvorlagen & Bastelanleitungen fĂŒr diverse selbstgebastelte BlĂŒtenmodelle
  • UnterrichtsvorschlĂ€ge zum Einsatz der Modelle

Literatur

  • Lampert, P., Pany, P., Kiehn, M. (2012). Durch die Blume: BlĂŒten und ihre BestĂ€uber. Unterricht Biologie (375), 11–16.
  • HĂ€mmerle, L., Lampert, P. & Kiehn, M. (2020). Using flower models of fabaceae to teach pollination and coevolution. Roots 17(1), 26-28.
  • Lampert, P., Rose, M., Kiehn, M. (2015). Building Models to Build Up Understanding. In: The Proceedings of the BGCI 9th International Congress on Education in Botanic Gardens. Biodiversity for a Better World. Wild Ideas Worth Sharing, 118–138.
  • Lampert, P., & Pany, P. (2014). BlĂŒtenbiologie lernen mit den Wiesen-Salbei. Praxis der Naturwissenschafaten, 1(63), 47-49.